Unternehmen Lebensmittel Konsumgüter BioPharma Umwelt Forschung
Lebensmittel
Home > Lebensmittel > Infocenter > Nachrichten > Chlorpyrifos
  1. Applikationen
  2. Info-Flyer
  3. Nachrichten
  4. Profile

Pestizide
EU: Chlorpyrifos und Chlorpyrifos-methyl
verlieren Zulassung
12.12.2019 | Nachdem die European Food Safety Authority (EFSA) gesundheitliche Bedenken gegen das Pestizid erhoben hat, reagierte nun die EU-Kommission. Ab Februar 2020 dürfen Pflanzenschutzmittel kein Chlorpyrifos und Chlorpyrifos-methyl mehr enthalten.

Weil für den Stoff keine sichere Expositionshöchstgrenze – also kein toxikologischer Referenzwert – festgelegt werden kann, will die EU-Kommission die Rückstands­höchstgehalte (RHG) auf die analytische Bestimmungsgrenze absenken, und den üblichen sechsmonatigen Zeitraum zwischen Inkrafttreten der Verordnung und ihrer Gültigkeit auf drei Monate reduzieren. Demnach sollen die neuen RHG bereits im 3. Quartal 2020 gültig werden.
Da keine Übergangsregelungen gewährt werden sollen, ist dies dann auch die Abverkaufsfrist für alle Produkte, die die neuen RHG nicht einhalten.

GALAB bietet mit der Pestizide 500Plus®-Methode eine leistungsstarke Pestizid-Multimethode, die Maßstäbe gesetzt hat. Sie sorgt dafür, dass Waren entsprechend geprüft werden können, bevor sie in den Handel kommen.

zurück zur Nachrichtenübersicht